Bergwaldprojekt

 

Schweiz Suisse Switzerland Deutschland Österreich Catalunya Ukraine  

 

 

Schweiz > News

 

 

 

Das Bergwaldprojekt baut um

Christian Malär (Revierförster Trin), Martin Kreiliger (Geschäftsführer Bergwaldprojekt), Marlene Gujan (Architektin)
Christian Malär (Revierförster Trin), Martin Kreiliger (Geschäftsführer Bergwaldprojekt), Marlene Gujan (Architektin) (von links) beim Setzen eines elf Meter langen Balkens im ehemaligen Tanzsaal. ©Yanik Bürkli

Die jahrhunderte alte «Casa Mesaglina» in Trin Dorf wird vom Bergwaldprojekt umgebaut. Hier, wo sich bisher Geschäftsstelle, Lagerräume und die Werkstatt befanden, wird im Herbst 2017 das Bergwaldzentrum seine Tore öffnen. Der sanfte Umbau des Hauses wird ausschliesslich mit Holz aus den Wäldern von Trin und Umgebung gemacht.

Das Bergwaldzentrum wird künftig neben Geschäftsstelle, Lagerräumen und Werkstatt auch eine Herberge sein, es hat einen grossen Saal und eine grosse Küche, Mehrbettzimmer und einige wenige kleinere Zimmer, die ausserhalb der Projektsaison auch für den sanften Tourismus genutzt werden können. Die Bergwaldprojekte in der Region Trin werden verstärkt, aber auch für die Projekte in der gesamten Schweiz ist dieser Umbau ein Zeichen des Aufbruchs. Denn immer mehr Personen möchten mit ihrer Muskelkraft den Bergwald unterstützen, und dieser braucht wegen der Klimaveränderung auch immer mehr Unterstützung, soll er weiterhin als Lebensversicherung für die Bewohner dieses Landes amten. Die Einsätze an über 40 Orten in der Schweiz werden von Trin aus koordiniert.

16. November 2016